2010

Dr. Maximilian Klar


Projekt "Clean Care Laos"

Nosokomiale Infektionen (NI), landläufig besser auch als Krankenhausinfektionen bekannt, tragen erheblich zur erhöhten Sterblichkeit von Krankenhauspatienten bei. Darüber hinaus führen sie zu Resistenzen von ursprünglich wirksamen Antibiotika und erhöhen die Kosten für Patient, Krankenhaus und Gesundheitswesen.

Krankenhausinfektionen stellen aber nicht nur in Europa und den USA ein Problem dar. Nach Schätzungen ist das Risiko in weniger entwickelten Ländern etwa 2-20 mal höher als bei uns. Gründe hierfür sind in erster Linie mangelnde adäquate Händedesinfektion, eine schlechtere materielle Ausstattung (z.B. bei Kathetern) und ein Informationsdefizit beim Personal. Eine einfache, kostengünstige und effektive Methode, dieses Risiko zu senken, kann daher der Unterricht zu einfachen Hygienemaßnahmen darstellen.

In Laos kann dafür das Trainingszentrum an der Medizinischen Hochschule in Vientiane genutzt werden. In der ersten Phase des Projektes "Clean Care Laos" wird eine Prävalenzstudie zu NI an laotischen Kliniken durchgeführt und es werden die Verantwortlichen für eine Infektionskontrolle identifiziert.

Mit den erhobenen Daten wird in der zweiten Projektphase ein laotisch-englisches Trainingsmodul geschrieben, das die laotischen Besonderheiten der Krankenversorgung berücksichtigt. Das Modul dient nicht nur der Wissensvermittlung, sondern legt einen Schwerpunkt auf eine praktische Umsetzung im Alltag und damit auf eine Verhaltensänderung.

In der dritten Phase wird das Modul zunächst von deutschen Experten, anschließend von den laotischen Verantwortlichen unterrichtet.

 

Dr. Maximilian Klar