Klinergie 2020 erhält Auszeichnung von ISOVER CO2NTRA

Bereits vor ihrem Start wurde die Informationskampagne Klinergie 2020 - Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in deutschen Kliniken von der Klimaschutzinitiative CO2NTRA ausgezeichnet, die im Januar 2005 von der Saint-Gobain Isover G+H AG gegründet wurde.

Die Klimaschutzinitiative CO2NTRA vergibt eine finanzielle Förderung an das Projekt „klinergie 2020“. Die Informationskampagne des Projektträgers ‚viamedica – Stiftung für eine gesunde Medizin’ zielt darauf ab, Energieeffizienz und erneuerbare Energien in deutschen Kliniken signifikant zu steigern.

Circa 600 Millionen Euro könnten die Krankenhäuser in Deutschland an Energiekosten einsparen und dabei jährlich sechs Millionen Tonnen umweltschädliches Kohlendioxid vermeiden. Dies belegen unabhängige Erhebungen. In den deutschen Kliniken liegt also ein riesiges Potenzial für den Umweltschutz, das bisher weitgehend ungenutzt bleibt, obwohl schon eine ganze Reihe von Kliniken Maßnahmen zur Energieeinsparung umgesetzt hat. Aber eine Studie der Stiftung viamedica belegt, dass weiterhin ein Informationsdefizit hinsichtlich der Einsatz-möglichkeiten erneuerbarer Energien, der Umsetzung von Energieeffizienz-maßnahmen sowie verschiedener Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten besteht. Deshalb konzipierte die Stiftung viamedica, die 2002 von Umweltpreisträger Prof. Dr. Franz Daschner gegründet wurde, eine gezielte Informationskampagne, klinergie 2020, die sich direkt an die Kaufmännischen Leiter und Technischen Direktoren der Kliniken wendet. Diese bietet kompakt und übersichtlich Ideen, Anregungen, Impulse sowie einen Überblick über Möglichkeiten und KnowHow, wie dieses Einsparpotenzial im Energiebereich gezielt genutzt, wirtschaftlich erschlossen, finanziert und schließlich auch umgesetzt werden kann.

Konkret heißt das, dass Ende 2008 eine umfangreiche Informationsbroschüre über Themen wie Energieeffizienz, Dämmung, Heiztechnik, Photovoltaik, EN-Management und Finanzierungsmodelle an die Kliniken verteilt wird. Die Homepage www.klinergie2020.de stellt zusätzlich vertiefende Informationen bereit. „Vor Ort“ ist klinergie 2020 mit Informationsständen auf relevanten Kongressen und Messen, bei eigenen regionalen Informationsveranstaltungen und nicht zuletzt im Rahmen des Informationskongresses und Workshops „Klinergie 2020 – Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in deutschen Kliniken“, den die Stiftung viamedica am 25. und 26. März 2009 in Freiburg veranstalten wird. Zusätzlich wird die Kampagne mit Medienkooperationen und einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

Die CO2NTRA-Jury begründete in der Laudatio ihre Entscheidung, das Projekt klinergie 2020 zu fördern, so: „In deutschen Kliniken liegt ein enormes Einsparpotenzial an Energie – mit Hilfe einer durchdachten Informations-kampagne kann in diesem Bereich ein großer Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden. Wir erwarten einen großen Multiplikatoreffekt durch den abgestimmten bundesweiten Einsatz verschiedener Kommunikations-maßnahmen und Dialoge. Kliniken, die mit leicht durchführbaren und finanzierbaren Maßnahmen bereits große Einsparungen erreichen konnten, gehen mit gutem Beispiel voran und animieren nicht nur Mitarbeiter und Patienten, selbst aktiv zu werden, sondern auch weitere Kliniken. Wir hoffen auf viele Nachahmer – denn die können viel bewegen!“

Die Klimaschutzinitiative CO2NTRA wurde im Januar 2005 von der Saint-Gobain Isover G+H AG gegründet. Jährlich stehen Fördergelder von insgesamt 210.000 Euro zur Verfügung. Auch im Jahr 2008 hat sich CO2NTRA auf die Suche nach Klimaschutz-Ideen begeben. Der zehnköpfige wissenschaftliche Beirat unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Seiler hat aus mehr als 100 Bewerbungen sechs Projekte gemeinnütziger Organisationen und Universitäten ausgewählt, die darauf abzielen, den CO2-Ausstoß zu senken und die Öffentlichkeit zum Mitmachen bzw. zur Nachahmung animieren.

zurück

Michael Wörtler, Vorstandsvorsitzender der Saint-Gobain Isover G+H AG, Markus Loh, Projektleiter Klinergie 2020, Stiftung viamedica, Prof. Dr. Wolfgang Seiler, Direktor i.R. Institut für Meteorologie und Klimaforschung; Herr Jürgen Hohmeier, Vorstand Vertrieb und Marketing